Wir sind für Sie gerne da.
Infovideo abspielen
Schattentrenner

KONTENPFLEGE

Benutzerverwaltung

Systembetreuer legen mittels AdminTool die Benutzerkonten für Lehrkräfte, Schüler oder freie Benutzer an. Die Benutzerkonten werden im Verzeichnisdienst von Microsoft Windows Server (Active Directory) angelegt. Überflüssige Benutzerkonten lassen sich durch wenige Klicks sortieren und aus dem Verzeichnis löschen.

Import von Benutzerlisten

Auch die Massenanlage von Benutzerkonten mithilfe von Textdateien ist möglich. Das Anlegen von Benutzerkonten erfolgt dabei mit der Importfunktion. Die Systembetreuer können z. B. aus der Schulverwaltungssoftware eine Schülerliste als Text- oder CSV-Datei exportieren, die dann das AdminTool einliest.

Benutzer- und Computergruppen

Systembetreuer können im AdminTool Benutzer- und Computergruppen im Verzeichnisdienst anlegen. Die Gruppen werden z.B. für die Konfiguration der Regeln für den unbeaufsichtigten Modus benötigt.

ANWENDUNGEN

Anwendungslisten

Für die Freigabe der Anwendungen durch die Lehrkräfte stellt der Systembetreuer im AdminTool eine Liste der Anwendungen mit einer Beschreibung zusammen.

Erkennung von installierten Anwendungen

Systembetreuer können mit einem Klick alle Anwendungen, die auf dem Rechner installiert sind, in die Schuladmin-Umgebung aufnehmen und müssen sie nicht einzeln im Datei-Explorer suchen. Dabei werden alle Anwendungen, die eine Verknüpfung im Windows-Startmenü haben, als Hauptanwendung in AdminTool übernommen.

Gruppierung von Anwendungen

Anwendungen lassen sich gruppieren, um die Freigabe zu vereinfachen. Der Systembetreuer kann im AdminTool z.B. Microsoft Word, Excel und PowerPoint zu einer Anwendung namens Office zusammenfassen. Wenn eine Lehrkraft über die Klassenverwaltung Office freigibt, erhalten die Schüler die Berechtigung für alle drei Anwendungen. Auch die Verknüpfungen auf den Schüler-Desktops werden für die jeweiligen Anwendungen erstellt. Des Weiteren können Systembetreuer einer Anwendung beliebige Unteranwendungen zuordnen.

ORGANISATION

Anlegen von Computerräumen und Kursen

Systembetreuer können im AdminTool nahezu unbegrenzt Computerräume oder Kurse anlegen. Die Computerräume werden vom Systembetreuer nach der tatsächlichen Sitzanordnung mit Arbeitsstationen bestückt. Die angelegten Kurse werden in der Klassenverwaltung als Kurs von den Lehrkräften gewählt, damit die Schüler, die sich in diesem Kurs anmelden, einen entsprechenden Ordner mit diesem Namen erhalten. Durch das Anlegen von Computerräumen und Kursen entsteht ein Abbild der Schule. Dies ermöglicht die strukturierte Arbeit mit der IT.

Ressourcen für Computerräume

Systembetreuer können im AdminTool beliebige Ressourcen definieren, die Lehrkräfte später über die Klassenverwaltung reservieren können. Als Ressource bestimmen Systembetreuer Räume oder Geräte wie Beamer oder Notebooks, die für den Unterricht benötigt werden. Der Systembetreuer ist berechtigt, gebuchte Ressourcen wieder freizugeben.

SOFTWARE-MANAGEMENT

Software-Verteilung

Systembetreuer laden über das AdminTool stets die aktuelle Version von Schuladmin und weitere Pakete herunter, um diese über den Installer auf die gewünschten Rechner zu installieren. Die Softwarepakete werden von der Seventythree Networks GmbH zur Verfügung gestellt. Weiterhin besteht die Möglichkeit, selbst Installationspakete zu erstellen, um diese über das AdminTool auf den gewünschten Windows-Rechner zu installieren.

Automatische Installation von Schulamin-Updates

Systembetreuer stellen ein, ob die Updates von Schuladmin zu einer vorgegebenen Uhrzeit automatisch erfolgen. Alle Server und PCs mit Schuladmin-Installation werden somit aktualisiert. Weiterhin können die Systembeteuer festlegen, ob vor dem Update eine Sicherung der vorhandenen Schuladmin-Installation durchgeführt und ob nach dem Update der Rechner neu startet werden soll. Alle durchgeführten Updates werden vom AdminTool protokolliert.

INVENTARISIERUNG

Hardware-Inventarisierung

Systembetreuer können im AdminTool die vorhandene Hardware in der Netzwerkumgebung ermitteln. Diese werden unter der Kategorien Computer, Drucker und Netzwerkkomponenten gespeichert. Das Inventar kann auch manuell erfasst werden bzw. die Konfiguration der gefundenen Komponenten kann ebenfalls manuell angepasst werden. Die Hardware Inventarisierung der Rechner umfasst die Ermittlung folgender Komponenten: MAC-Adresse, Betriebssystem inklusive Versionsnummer, Computername, Hersteller, Modell, Speicher, Festplatte, CPU, Netzwerkkarte und Anzeige.

Software Inventarisierung

Systembetreuer können im AdminTool die installierte Software auf den Rechnern der Schuladmin-Umgebung ermitteln. Das Inventar kann auch manuell erfasst werden bzw. der Vertragstyp sowie die Anzahl der tatsächlich gekauften Lizenzen kann individuell eingegeben werden. Die Software Inventarisierung der Rechner ermittelt: Name der Software, Version, Hersteller, Vertragstyp und Lizenzmenge.

Schattentrenner

ARBEITSSTATIONEN

Arbeitsstationen verwalten

Über das AdminTool können Systembetreuer Arbeitsstationen hinzufügen, entfernen sowie ein- und ausschalten. Ebenso kann die automatische Erkennung von privaten Geräten der Lehrkräfte und Schüler aktiviert werden, damit die Anwender ihre Geräte in der Terminal-Server Umgebung der Schule nutzen können. Bereits erkannte private Geräte lassen sich bei Bedarf auch aus der Umgebung entfernen.

Verwaltung von Fat- bzw. Thin-Clients

Systembetreuer können nach neuen Stationen suchen, um diese zu einem Fat- bzw. Thin-Client umzuwandeln. Die gewählten Arbeitsstationen werden dann mit Schuladmin installiert und die Shell automatisch konfiguriert. Auch die Einstellungen wie z.B. die Remote Desktop Verbindung, lassen sich bequem zentral vornehmen. Konfigurierte FatClients können durch dieselbe Maske auch wieder zurückgesetzt werden. Die komplette Verwaltung der integrierten FatClients erfolgt somit zentral.

NETZWERK­VERWALTUNG

Konfiguration der unbeaufsichtigten Umgebung

Systembetreuer können Regeln für den unbeaufsichtigten Betrieb festlegen. Das bedeutet, den Anwendern abhängig von Ihrer Benutzergruppe oder auch abhängig von der angemeldeten Arbeitsstation Freigaben zu erteilen. Diese Freigaben beinhalten Zugriffsrechte auf Dokumente, Internetzugang, USB-Laufwerk, Projektlaufwerk, Anwendungen und Netzwerkdrucker. Bei Bedarf können Anwendungen durch Restriktionen auch gesperrt werden.

Netzwerkdrucker zuordnen

Systembetreuer legen im AdminTool die Zuordnung der Netzwerkdrucker zu den Räumen fest, damit die Lehrkräfte über die Klassenverwaltung aus einem Raum die entsprechenden Drucker freigeben können.

VERZEICHNIS­VERWALTUNG

Konfiguration Tausch- und Projekt-Laufwerk

Systembetreuer legen im AdminTool die Laufwerksbuchstaben für das Tausch- bzw. Projekt-Laufwerk fest.

Konfiguration Klausurmodus

Systembetreuer bestimmen im AdminTool, welcher Laufwerksbuchstabe als Klausur-Laufwerk verwendet werden soll. Weiterhin können sie festlegen, welche Freigaben (z. B. Public Laufwerke) während der Klausur automatisch gesperrt sind.

Schattentrenner

SCHREIBEN SIE UNS.

MENÜ SCHLIEßEN